Kolumnen

Aktuelle Kolumnen vom Hebelzertifikate-Trader lesen Sie bei Stock-World!mehr lesen

Aktuelle Kolumnen von Aktien-Strategie lesen Sie bei Stock-World!mehr lesen

Aktuelle Kolumnen vom Rohstoff-Trader lesen Sie bei Stock-World!

mehr lesen 

Aktuelle Kolumnen von Finanzen & Börse lesen Sie bei Stock-World!mehr lesen

Anlegerschule

Anlegerschule

Forex

Play

Rohstoffe

Play

EZB

Play
Alle Videos
Autoklassiker schlagen Aktien - Oldtimerindex der Südwestbank für 2011
 

Autoklassiker schlagen Aktien - 
Oldtimerindex der Südwestbank für 2011

Historische Fahrzeuge aus Süddeutschland haben im vergangenen Jahr stark an Wert gewonnen. Dies zeigt der Oldtimerindex (OTX) der Südwestbank. Der Index stieg 2011 um rund 25 Prozent und erreichte zu Beginn des Jahres 2012 einen Stand von 215 Punkten. Die höchste Wertsteigerung erzielte der Mercedes W 108/W 109, der in sieben Jahren 169,4 Prozent zulegte. Der OTX bildet die Wertentwicklung von 20 Modellen süddeutscher Hersteller seit 2005 ab.

„In Zeiten volatiler Märkte erweisen sich Oldtimer langfristig als werthaltige Anlagealternative“, sagt Manfred Mühlheim, Bereichsleiter Asset Management bei der Südwestbank. Dies zeige der Vergleich mit Aktien und deutschen Staatsanleihen: Während der deutsche Aktienindex DAX seit 2005 um rund 38,6 Prozent wuchs und der Euro Stoxx 50 Performance Index um 7,9 Prozent nachgab, legte der OTX 115 Prozent zu. Der Rex-P für deutsche Staatsanleihen stieg in diesem Zeitraum um 39,3 Prozent. „Die Autoklassiker aus Süddeutschland, der Heimat des Automobils, schlagen Aktien und Renten um Längen“, so Mühlheim.

Mercedes BenzAlle Modelle des Index sind 2011 im Wert gestiegen. Die Rangliste führt der Mercedes W 108/W 109 aus den Jahren 1965 bis 1972 an, gefolgt von Modellen der BMW3-Serie und Porsches 911er-Reihe. Erstmals im Index ist der BMW 507 aus den Jahren 1956 bis 1959, von dem bundesweit nur gut 30 Fahrzeuge mit H-Kennzeichen zugelassen sind. „Geringe Stückzahlen und hohe Qualität führten zu einer Wertsteigerung von rund 150 Prozent“, erläutert der Asset Manager.

BMW 507Der Bestand an Oldtimern sei 2011 in Deutschland nahezu konstant geblieben.  Oldtimerliebhaber würden derzeit ihre Fahrzeuge als Wertanlage eher halten
als verkaufen. „Wir erleben eine Renaissance der Sachwerte und Oldtimer sind ein knappes Gut. Sie werden vermutlich auch in den kommenden Jahren an Wert gewinnen“, schätzt Mühlheim.


Zum Vergrößern auf das Bild klicken!Die Südwestbank hatte den Oldtimerindex erstmals 2010 aufgelegt, um die Wertentwicklung süddeutscher Autoklassiker mit anderen Anlageformen zu vergleichen. In den Index aufgenommen wurden 20 unterschiedliche
Oldtimermodelle von Automobilbauern aus Baden-Württemberg, Bayern und dem südlichen Hessen.
(Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.)

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Die Berechnung des OTX basiert auf der Auswertung von Preisangaben des renommierten Fachmagazins „Motor Klassik“. Den Anfangswert des Index legte die Südwestbank auf 100 Punkte im Jahr 2005 fest. Der Wert der Oldtimer stieg durchschnittlich pro Jahr um 16,4 Prozent, was zu einem Index von 215 Punkten am Stichtag 1. Januar 2012 führte.
(Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.)

Bildnachweis
Bild 1 und Headergrafik: Der Spitzenreiter: Der Mercedes W 108/W 109 (Baujahr
1965 bis 1972) legte in sieben Jahren um 169,4 Prozent zu.
Bildrecht: Daimler AG

Bild 2 und Teaserbilder Homepage, Rubrik: Der Wert des BMW 507 (Baujahr 1956 bis 1959) stieg 150 Prozent. Nur rund 30 Fahrzeuge mit H-Kennzeichen sind
zugelassen.
Bildrecht: BMW Group Archiv

Bild 3: Autoklassiker schlagen Aktien und deutsche Staatsanleihen.
Bildrecht: Südwestbank AG

Bild 4: Die 20 Oldtimer mit der höchsten Wertentwicklung.
Bildrecht: Südwestbank AG

Über die SÜDWESTBANK AG
Die SÜDWESTBANK AG mit Sitz in Stuttgart ist eine mittelständische Privatbank mit dem Geschäftsgebiet Baden-Württemberg und gehört mit einer Bilanzsumme von über vier Milliarden Euro zu den größten unabhängigen Finanzinstituten Deutschlands. Vor 90 Jahren in Stuttgart gegründet, beschäftigt sie heute über 560 Mitarbeiter an 26 Standorten.





Kontakt | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Presse

Aktuelle Informationen rund ums Anlegen Ihres Vermögens - attraktive Tipps, Hints und Ratschläge

Kursdaten powered by Stock-World
Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.