Kolumnen

Aktuelle Kolumnen vom Hebelzertifikate-Trader lesen Sie bei Stock-World!mehr lesen

Aktuelle Kolumnen von Aktien-Strategie lesen Sie bei Stock-World!mehr lesen

Aktuelle Kolumnen vom Rohstoff-Trader lesen Sie bei Stock-World!

mehr lesen 

Aktuelle Kolumnen von Finanzen & Börse lesen Sie bei Stock-World!mehr lesen

Anlegerschule

Anlegerschule

ETF

Play

Forex

Play

Zertifikate

Play
Alle Videos
LevDAX® – an Marktbewegungen überproportional partizipieren
 

LevDAX® – an Marktbewegungen überproportional partizipieren

Für risikobereite Anleger hat die Deutsche Börse den LevDAX®-Index, der mit einem Hebel von zwei an die Bewegungen des Leitindex DAX® geknüpft ist. Eine Bewegung im DAX®-Index wird von LevDAX® doppelt nachvollzogen – sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen.

Mit Hebel bezeichnet man eine statistische Kennzahl, die sich für Optionsscheine berechnen lässt. Dieser Hebel (englisch: Leverage-Factor) drückt aus, um wie viel ein bestimmter in Optionsscheine investierter Betrag stärker steigt oder fällt als die gleiche Summe angelegt in das entsprechende Basisgut, wenn dessen Kurs (oder Wert) um eine Einheit steigt oder fällt. Je größer also der Hebel eines Optionsscheines bezogen auf sein Basisgut ist, desto höher die Gewinnchancen bzw. die Verlustrisiken.

LevDAX® erhöht durch seine transparente Berechnung die Attraktivität dieser Anlagestrategie
deutlich. Das Prinzip der Berechnung beruht darauf, dass der vorhandene Geldbetrag nicht einmal, sondern doppelt in den Index investiert wird. Dazu wird der zweite Anteil als Kredit aufgenommen und dafür entsprechend Zinsen gezahlt.

Um diese Strategie exakt, transparent und vor allem nachbildbar darzustellen, berücksichtigt das Indexkonzept von LevDAX® neben der doppelten DAX®-Performance auch die Kosten für den notwendigen Kredit auf Basis der Tagesgeldzinsen der EZB (EONIA1).

Diese Strategie eignet sich dementsprechend insbesondere für risikofreudige Anleger, die auf
steigende Kurse spekulieren und an diesen überproportional partizipieren wollen. Demgegenüber steht aber grundsätzlich auch das doppelte Verlustrisiko. Um das theoretische (äußerst unwahrscheinliche) Risiko eines Totalverlusts einzuschränken, treten bei extremen Marktbewegungen zusätzlich automatische Absicherungsmechanismen in Kraft: Sollte
DAX® im Tagesverlauf um mehr als 25 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs des vorangegangenen Handelstages fallen, wird der Hebel von LevDAX® untertägig deutlich reduziert.





Kontakt | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Presse

Aktuelle Informationen rund ums Anlegen Ihres Vermögens - attraktive Tipps, Hints und Ratschläge

Kursdaten powered by Stock-World
Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.